Gruppenbehandlungen

1. Soziales Kompetenztraining:

Zielsetzung:

Verbesserung des situationsgerechten Verhaltens in der zwischenmenschlichen Interaktion und Kommunikation.

  • Stärkung von Selbstvertrauen und Handlungskompetenz
  • Verbesserung der Selbsteinschätzung und Entscheidungsfähigkeit
  • Stärkung der Kreativität im Sinne von Problemlösungsverhalten und Entwicklung von Anpassungsstrategien

Methodeneinsatz:

Es kommen verschiedene Methoden zum Einsatz wie z.B. Feedback bei positivem und negativem Verhalten, Modellverhalten, Eigenreflektion und ggf. Rollenspiele.

Elternunterstützung:

Die Eltern können durch die Anwendung der Methode der anleitenden Erziehung aus dem Konzept »Starke Eltern – Starke Kinder«® die Wirkung der Therapie unterstützen.
www.starkeeltern-starkekinder.de

2. Attentioner – neuropsychologisches Gruppentraining für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörung

Zielsetzung:

  • Aufmerksamkeitsfokussierung durch Ausblendung ablenkender Reize
  • Aufmerksamkeitsteilung
  • Impulskontrolle
  • Verbesserung der Selbständigkeit

3. Marburger Konzentrationstraining und Training nach Lauth und Schlottke

Zielsetzung:

Verbesserung der Konzentration durch

  • Erlernen eines strukturierten und reflexiven Arbeitsstils
  • Entspannungstraining
  • Wahrnehmungs- und Gedächtnisübungen

Rahmenbedingungen für alle Gruppen:

  • Gruppenstärke 3 bis 5 Kinder: 1 Therapeut/ab 5 Kinder: 2 Therapeuten
  • 10 bis 17 Therapieeinheiten zu je 90 Minuten und ca. zwei Elternrunden
  • vor Beginn der Gruppe sind 3 bis 5 Einzelbehandlungen zur Befunderhebung und Abstimmung der Behandlungsziele in der Regel sinnvoll
  • Verordnung durch einen Arzt als psychisch-funktionelle Gruppenbehandlung

Aus Gründen der Übersichlichkeit sind nicht alle Methoden/Konzepte aufgeführt.
Suchen Sie spezielle Verfahren fragen Sie gerne nach, ob wir diese anbieten können.